Tag 1 – Unsere Reise beginnt

Um 12.15 Uhr trafen wir, die Rheinland-Pfälzer und die Saarländer, uns am Hauptbahnhof Mannheim und sind dann gemeinsam zum Flughafen gefahren. 

Nach einigen Stunden warten, konnten wir endlich in den Flieger von Qatar Airways einsteigen. Es war ein sehr moderner und schöner A350.

Man konnte aus einer Vielzahl von Filmen und Spielen auswählen und sogar durch außen angebrachte Kameras, den Flug live aus verschiedenen Perspektiven verfolgen.

Als wir aus dem Flugzeug in Doha, Qatar ausgestiegen sind, erschlug uns eine 34 Grad warme und schwüle Luft; Wohlgemerkt um 1 Uhr Nachts !

Unser Aufenthalt im Airport Doha war zwar kurz, aber eindrucksvoll. Doha, man glaubt es kaum, ist eine sehr moderne Stadt mit ausgefallenen Wolkenkratzern und einem sehr schönen und modernen Flughafen. 

Es gab Kunstwerke zu sehen und auch eine Magnetschwebebahn.

Diesen Luxus hatten wir nach unserem kurzen Zwischenstop leider nicht mehr. Nachdem wir bereits 5 Stunden geflogen sind, durften wir noch weitere 10 Stunden in einem etwas älteren und nicht so modernen Flugzeug verbringen. Wenn man jedoch schlafen konnte, verging die Zeit wie im Flug.

18.15 Uhr: Ankunft in Japan

Nach dem Landen in Tokio mussten wir noch durch die Passkontrolle und unsere Einreisedokumente vorzeigen. Zum Glück bekamen wir im Anschluss mitgeteilt, dass bereits Busse für uns bereitstehen würden und wir schon einsteigen können. 

Im Hotel angekommen gab es noch einen offiziellen Empfang von der JJSA (Japanische Sportjugend) mit einer kurzen Erklärung zum Zentralprogramm und dem Ablauf der nächsten Tage. 

Erschöpft von den langen Flügen, suchten wir Stärkung am Buffet. Das Buffet hat viel geboten und wirklich sehr lecker geschmeckt. Der Nachtisch war aber mit Abstand am schnellsten leer gegessen. Die Mutigen versuchten mit Stäbchen zu essen. Das war gar nicht so einfach, aber mit ein bisschen Übung sollte das bis in 18 Tagen funktionieren. 
Nach einem kurzen Besuch im Supermarkt schauten wir uns zum Abschluss des Tages noch die Aussicht aus dem 21. Stock des Hotels an, bevor wir ins Bett gingen. Die Aussicht war fantastisch. 

Man konnte direkt auf den 2012 erbauten „Skytree“ schauen. Der Skytree ist 634 Meter hoch und nach dem Burj Khalifa das zweit höchste Bauwerk der Welt! 

Wir sind gespannt was wir am morgigen Tag noch weiteres sehen werden !

Werbeanzeigen

Autor: 43deutschjapanischersimultanaustausch

Hallo liebe Japanfreunde, Eltern und Interessierte, Auf diesem Blog gibt es regelmäßig Informationen über den 43. Deutsch-Japanischen Simultanaustausch der Deutschen Sportjugend. Während unserem Aufenthalt in Japan, wird der Blog täglich erneuert und mit Text sowie mit Bildern gefüllt. Die Gruppe Saarland/Rheinland-Pfalz freut sich auf Japan und wünscht allen Teilnehmern, auch denen, die nicht dabei sein können, viel Spaß und eine schöne Zeit. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s